2. Halbjahr2013

Ergebnisse 6 Vereine- Preisplatteln

14.7.13 6- Vereine-Preisplattln

Am 14. Juli fand in der Lamstoahalle Frasdorf zum 50. Mal das 6-Vereine Preisplattln statt mit den Vereinen aus Höhenmoos, Wildenwart, Prien, Atzing, Greimharting und Frasdorf. Diese Veranstaltung wurde zum 1. Mal 1963 auf Initiative von Sepp Bauer damals 1. Vorstand und Jugendleiter und Sepp Schlosser, Vorplattler durchgeführt. Seitdem ist das Preisplattln fester Bestandteil des Trachtensommers und wird von den beteiligten Vereinen jährlich im Wechsel ausgerichtet. In den 50 Jahren fiel der Wettbewerb nur einmal aus.

200 Dirndl und Buam stellten sich den 6 Preisrichtern und erbrachten durchwegs gute Leistungen. Bei der Preisverteilung konnten schöne Preise vergeben werden: Die Dirndl erhielten getöpferte Schalen und die Buam originelle Lederhosenkleiderbügel. Beim Gruppen-Plattln Jugend gab es eine Urkunde mit Foto und für jeden einen Eisgutschein. Die Plattler der Aktiven-Gruppe erhielten neben der Urkunde einen Gutschein für eine Einkehr auf de Hofalm.

Die Preise für die Dirndl wurden von den Jugendleitern Gitti Winkler und Christa Hamberger selber getöpfert. Die Lederhosenkleiderbügel wurden von 2. Vorstand Georg Wörndl geschreinert.

Den Wanderpokal beim Gruppen-Plattln Jugend gewann zum 3. Mal in Folge die Gruppe aus Frasdorf. Sie darf den Pokal somit behalten.

Als Erinnerungsgeschenk zum Jubiläums-Preisplattln überreichte 1. Vorstand Sepp Enzinger jedem Verein ein kleines beschriftetes Holzfaßl als Spardose.

zu den Ergebnislisten
- Buam I ...
- Dirndl I...
- Buam II...
- Dirndl II...
- Buam III...
- Dirndl III...

-Aktive Buam I...
-Aktive Buam II...
-Altersklasse...
-Aktive Dirndl...
-Gruppen...
-Jugendgruppe...

-Gesamt Liste (Achtung in der gesamt Liste stehen keine Vereine)




Die Sieger beim 6 Vereine Preisplattln

Weitere Bilder vom 6 Vereine-Preisplattln


Gaufest in Wildenwart

In diesem Jahr durften die Lamstoana Trachtler das Gaufest und die Festveranstaltungen– wiederum in unserer Gemeinde aber diesmal in Wildenwart- ganz zwanglos genießen.
Die „lustigen Wildenwarter“ hatten sich bei den Vorbereitungen große Mühe gegeben. Sie bauten sogar extra einen Stadl für den Barbetrieb auf. Der Stadl, das „Innenleben“ und die Umgebung des Zeltes waren liebevoll und gemütlich dekoriert.
Eine besondere Herausforderung für die Veranstalter war die vorhergesagte große Hitze am Gaufestsonntag. Dies wurde aber mit großem Engagement und Weitsichtigkeit bravourös gemeistert: Am Gottesdienstplatz waren viele Sonnenschirme und auch Sitzgelegenheiten aufgebaut. Außerdem wurde den Gottesdienstbesuchern laufend Wasser zum Trinken angeboten, was auch dankend genutzt wurde. Beim Festzug waren ebenfalls mehrere Wasserstationen aufgebaut. So hatten die bereitstehenden Sanitäter des BRK kaum Einsätze zu verzeichnen. Insgesamt beteiligten sich verständlicherweise weniger Trachtler am Fest und es kamen auch weniger Zuschauer. Der Festsonntag war für alle Trachtler und Besucher vor der wunderbaren Kulisse der gesamten Chiemgauer und Inntaler Bergkette ein schönes Erlebnis.
Der Frasdorfer Verein belegte bei der Meistpreiswertung zusammen mit dem Trachtenverein Prien punktgleich mit 306 Punkten und 233 Personen den 1. Platz vor dem Trachtenverein Atzing mit 259 P. und 184 Pers. und Niederaschau mit 251 P. und 175 Pers.
Bei der Punktewertung zählen neben den Personen auch ein mitgeführter Festwagen, Leutewagen und die Musikkapelle.

zur Ergebnisliste Festzug....

Zum Ergebnis des Gaudirndldrahns....

zum Ergebnis des Gaupreisplattln ....


7.8.13 80. Geburtstag von Sepp Bauer

Zottner Sepp feiert 80. Geburtstag

Am 7. August 2013 besuchten ein Teil des Vereinsausschusses und einige Aktive unseren Ehrenvorstand Sepp Bauer und gratulierten ihm zum 80. Geburtstag. Als Geschenk wurde ihm ein Geschenkkorb mit heimischen, gesunden Schmankerln überreicht. Die mitgebrachten Musikanten aus unseren Reihen spielten ihm einige Standerl und geplattelt wurde zu Ehren des Jubilars auch ein paar mal. Der Zottner Sepp war 1956 bis 1959 Vorplattler und führte unseren Verein zwischen 1962 und 1982 insgesamt 15 Jahre als 1. Vorstand.1965 gründetet er zusammen mit den Vorplattlern eine Kindertrachtengruppe, um den Nachwuchs im Verein zu sichern. Diese betreute er die nächsten 20 Jahre. Das 6-Vereine-Preisplattln geht ebenfalls auf seine Initiative im Jahre 1963 zurück. Des weiteren nahm sich Sepp schon seit 1955 immer wieder der Pflege des Volkstanzes an. Dieses ehrenamtliche Engagement erbrachte er trotz einer großen Familie von sieben Kindern, die er zusammen mit seiner Frau Irmi aufzog, und der Führung der gemeinsamen Metzgerei. 1985 wurde Sepp zum Ehrenvorstand des Vereins ernannt und erhielt 1987 vom Chiemgau-Alpenverband das Verdienstzeichen in Gold. Auch jetzt ist uns Sepp im Vereinsleben immer wieder ein geschätzter Berater und manchmal auch kritischer Wächter des Brauchtums vor allem der kirchlichen Bräuche.
Er besucht immer treu unsere Vereinsveranstaltungen und beteiligt sich fleißig an den Trachtenfesten und Veranstaltungen des Gaus. Für die Bewirtschaftung der Lamstoahalle ist die Metzgerei Bauer, die inzwischen von Sohn Hans weitergeführt wird, dem Verein seit 1984 ein zuverlässiger Lieferant von Qualitätsware.
Wir vom GTEV „Lamstoana“ wünschen unserem Ehrenvorstand im Kreis seiner großen Familie noch viele gesunde und aktive Jahre nicht nur im Vereinsleben.


21.9.13 80. Geburtstag Bauer Maria

Am 21. September 2013 gratulierte 1. Vorstand Sepp Enzinger unserem Ehrenmitglied Maria Bauer zum 80. Geburtstag und überreichte ihr einen kleinen, feinen Geschenkkorb. Begleitet wurde er von Frauenvertreterin Anni Hellthaler, gleichzeitig Nichte der Jubilarin, und Schriftführerin Brigitte Furtner. Die „Zottnerin“ feierte bei guter Gesundheit im Kreise ihrer großen Familie. Auf dem Zottnerhof wird noch die traditionelle Großfamilie mit Sohn, Schwiegertochter und den inzwischen fast erwachsenen drei Enkelkindern gelebt. Maria Bauer ist seit ihrer Jugend treues und fleißiges Vereinsmitglied. Bei der Weihe der 2. Vereinsfahne 1958 wurde ihr die ehrenvolle Aufgabe der Fahnenbraut übertragen. Mit Mädchennamen hieß sie damals noch Hännes, daheim war sie beim Schuster von Pfannstiel. Der damaligen Fähnrich Sebastian Bauer wurde dann auch ihr Ehemann. Wir wünschen ihr noch viele glückliche und gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie und bei unsern Trachtenfesten und Vereinsveranstaltungen.


30 .9 13 Speckfest

Allerlei feine Schmankerl und gute Weine konnten die Besucher beim diesjährigen Speckfest des Vereins in der Lamstoahalle genießen. Die „Anzwiesmusi“ spielte auf zum Zuhören und man konnte bei angenehmer Lautstärke auch noch ein nettes Tischgespräch pflegen. Bei der spannenden Austragung des „Wiagsagwettbewerbs“ auf der Bühne verstummten die Gespräche allerdings schnell. Die Zuschauer waren mit Anfeuern, Klatschen und Mitfiebern beschäftigt. Zu der „internationalen“ Austragung waren sogar Teams aus Ulm und Aschau angereist. 12 Männerteams und vier Frauenteams beteiligten sich am „Wettsageln“. Die Zeit, die die Zweiermannschaften für das durchsägen eines ca. 25 cm dicken Baumstamms benötigten waren recht unterschiedlich, zwischen 26 secunden und mehr als drei Minuten. Lag es am Werkzeug, an der Lagerung und Befestigung des Baumstammes oder doch an Technik, Kraft und Ausdauer? Die Frauen konnten jedenfalls bei den Zeiten der Männer durchaus mithalten, wurden aber trotzdem extra gewertet. Andi Kink moderierte das Spektakel unterhaltsam und fachkundig und musste am Ende sogar selber Hand anlegen, denn dem Damenteam aus Ulm gingen am Ende die Kräfte aus. Bei den Männern siegten Georg Wörndl und August Stettner jun. mit 26 sec. vor den Musikanten Sebastian und Markus Strehm mit 29 sec. und Hans und Emmeran Voggenauer mit 35 sec. Bei den Frauen siegte das Team aus Aschau, Gabi Wörndl und Rosi Graf mit 48 sec. Knapp dahinter mit einer Zeit von 49 sec. schafften es Brigitte Furtner und Brigitte Graf und Theresa Gumpertsberger und Kathi Mayr mit 1Min. 49 sec. Der Trachtenverein und die Brauerei Wienninger hatten für die jeweils ersten drei Plätze 30, 20 und 10 Liter Bier, handlich in Halbeflaschen, spendiert.



19.10.2013 80. Geburtstag Georg Osterhammer

Gratulanten beim 80er von Georg Osterhammer


Fahrt zum Isarinselfest

Ausflug zum Isar-Inselfest in München

Zu einem geselligen Ausflug machten sich die Jugendlichen der drei Trachtenvereine aus Frasdorf, Atzing und Wildenwart auf nach München, um mit ihren Auftritten das Isar-Inselfest, das Bürgerfest der Münchener zur Erinnerung an ihre historische Flaniermeile, zu umrahmen. Begleitet wurden sie von den Jugendbetreuern Gitti Winkler, Hannah Schäffer und Martin Weber aus Frasdorf, Martin und Monika Schlosser aus Atzing sowie Stephan Irob und Lisi Huber aus Wildenwart; die musikalische Begleitung übernahmen Miche Wörndl mit seiner Ziach und Sebastian Graf mit dem Hörndl.
Der „Lenz´n Mascht“ aus Frasdorf führte mit amüsanten Worten durch das Programm: ein großer Auftanz aller jungen Trachtler wechselte sich mit den Stückln der Frasdorfer Goaßlschnalzer ab, begleitet von Carina Winkler mit der Ziach und Peter Schäffer mit dem Hörndl. Das Wildenwarter Mühlradl folgte auf Bläserweisen von Seppi Hamberger und Peter Schäffer, Plattlereinlagen ergänzten die Runde, bevor der krönende Abschluss mit dem Frasdorfer Laubentanz erfolgte.

Große Menschentrauben sammelten sich bei allen Auftritten links und rechts vor dem Portal der Lukaskirche und bedachten die Chiemgauer Jugendlichen mit großem Applaus für ihre Darbietungen. Als „Vergelt`s Gott“ gab es für alle Brotzeit und Getränke vom Veranstaltungskomitee, anschließend erkundeten unsere jungen Trachtler die Veranstaltungsmeile; gut gelaunt fuhren alle miteinander am späten Nachmittag wieder Richtung Heimat.


Bilder vom Isar-Inselfest


27.10. Versammlung

Am Sonntag, 27. Oktober fand die diesjährige Jahresversammlung des GTEV Lamstoana statt.
1. Vorstand Sepp Enzinger konnte lediglich 53 Mitglieder zur Versammlung begrüßen, was vielleicht auch an der Zeitumstellung auf die Winterzeit lag. Der 1. Vorstand gab einen umfangreichen Rückblick auf die Veranstaltungen und Geschehnisse im vergangenen Vereinsjahr. Es wurden wieder eine Vielzahl an Veranstaltungen und Festen innerhalb des Vereins organisiert. Weitere Termine und Feste wurden beim Chiemgau-Alpenverband und bei den benachbarten Vereinen zu besucht.

Jugendleiterin Gitti Winkler gab einen Rückblick auf die Aktivitäten der Jugend und der Kinder des Vereins. Neben den wöchentlichen Plattlerproben im Sommer, die jeweils am Montag für die Kinder und am Mittwoch für die Jugend stattfanden, gab es noch viele weitere Gelegenheiten die Gemeinschaft im Verein zu pflegen: Stand mit eigenen Bastelarbeiten beim Christkindlmarkt, Nikolausfeier mit anschließendem DVD Abend bzw. Kegeln, Palmbuschenbinden, Ostereierfilzen, Oarscheim, Besuch der Generalprobe des Theaters, Ausflug zum Zirkus Krone nach Rosenheim, Maibaumwachten …
1. Vorplattler Martin Bauer berichtete ebenfalls von der Probenarbeit der Aktiven, einigen Ausflügen wie Einkehr auf der Käseralm, Übernachtung auf der Jacklalm, Weihnachtsfeier, Skiausflug, Herbstfestbesuch usw. Bei den vielen Veranstaltungen des Vereins übers Jahr sind die Aktiven bei der Vorbereitung und der Durchführung ebenfalls stark beansprucht.

1.Vorstand Sepp Enzinger bedeankte sich bei den Jugendleitern Gitti Winkler, Johanna Schäffer und Martin Weber und ihren Helfern für die gute und überaus aufwändige Arbeit mit der Jugend. Er halte sie für die wichtigste Arbeit im Verein.
Sepp Enzinger bedankte sich ebenfalls bei den Vorplattlern Martin Bauer, Marinus Wörndl und der Dirndlvertreterin Kathi Kink und bei allen Aktiven ganz herzlich. Sie haben das ganze Jahr über viel Arbeit mit Aufbauarbeiten, Barbetrieb und vieles mehr. Diese Arbeiten werden bei anderen Vereinen von der „mittleren Generation“, die in unserem Vereine sehr schwach vertreten ist, übernommen oder unterstützt.

1. Vorstand Sepp Enzinger gab dann noch einen umfangreichen Rückblick über das ganze Trachtenjahr: Neben den Veranstaltungen in der Lamstoahalle wurde im vergangenen Jahr der Maibaum der Grainbacher gestohlen und beim Aufstellen mitgeholfen. Es wurde ein gelungener und lustiger Vereinsausflug nach Bamberg durchgeführt. Das 50. 6-Vereine-Preis-Plattln wurde ausgerichtet. Beim Gaufest in Wildenwart erreichte der Verein punktgleich mit dem Trachtenverein Prien den Meistpreis.
Die umfangreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten in der Lamstoahalle, die die Versammlungsstättenverordnung erforderlich gemacht haben, konnten weitgehend abgeschlossen werden.
Zum Abschluss zeigte Sebastian Graf eine umfangreiche, abwechslungsreiche Fotopräsentation vom vergangenen Vereinsjahr, die Sepp Enzinger kommentierte.


16.11. Preisschafkopfen

Am Samstag, 16. November fand in der Lamstoahalle ein Preisschapfkopfen statt.
Bei einem Einsatz von 10€ gab es drei Tischpreise, drei Hauptpreise, einen Damenpreis und einen Schneiderpreis zu gewinnen. Die Chance für einen Spieler, nicht mit leeren Händen heimzugehen war also relativ groß. Das Publikum war recht gemischt Jung und Alt, Frau und Mann waren vertreten. Nach dem Zusammenlosen der Tische wurde sofort mit dem hochkonzentrierten Spiel begonnen. Nach rund drei Stunden stand dann das Ergebnis auch bei den letzten Tischen fest. Was aber nicht heißen sollte, dass einige Spieler schon genug vom Karteln gehabt hätten. Es fanden sich auch nach dem offiziellen Turnier und nach der Preisverteilung noch einige Tische zum Spielen zusammen.

Das Ergebnis:
1. Michael Astner, Samerberg, 102 Punkte
2. Ferdinand Harant, Aschau, 101 Punkte
3. Franz Steiner junior, Höhenmoos, 99 Punkte
Sie erhielten jeweils einen Geschenkkorb

Den Damepreis, eben falls ein Geschenkkorb, gewann Rosmarie Maier, Riedering mit 62 Punkten, und den Schneiderpreis mit einen Stück Schweinebraten erhielt Klaus Aiblinger, Aschau mit 26 Punkten.

Die drei Tischpreise waren ein Stück Schweinebraten, eine große Salami und eine kleine Salami, alles Qualitätsware der Metzgerei Bauer.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken