...das war los......

Aktuelles

1.5. Maibaumaufstellen

Nach 5 Jahren war es auch in Frasdorf wieder soweit: Am 1. Mai wurde am Rathausplatz ein neuer Maibaum aufgestellt.
An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Matthias Hamberger, Pfannstiel, der den Baum gestiftet hat.
Schon im Dezember wurde der Baum gearbeitet und in Soilach deponiert. Doch nur für kurze Zeit, denn die Diebe ließen nicht lange auf sich warten und stahlen den Baum noch Ende Dezember.
Während wir keinen blassen Schimmer hatten, wer die Unbekannten sein könnten, haben wir die alten Maibaumfiguren, die 20 Jahre lang Wind und Wetter getrotzt haben auf Vordermann gebracht.
Doch wie erhofft brachten die Diebe von der KLJ Hirnsberg/Pietzing den Baum pünktlich um 12:00 Uhr und wie es der Brauch verlangt, mit Musik, Ross und Wagen zurück. Für eine Maß Bier und eine Brotzeit, Kaffee und Kuchen sowie ein gemeinsames Grillfest waren sie nach zäher Verhandlung bereit, den Baum wieder herzugeben und beim Aufstellen mitzuhelfen.
Das Spektakel wurde von zahlreichen Zuschauern verfolgt und von der Wildenwarter Musikkapelle begleitet.

Weiter Bilder Finden sie hier....

Bilder vom Maibaumaufstellen

30.4.17 Irmi Widholzer wird Ehren Mitglied

Gauvorstand Miche Huber,Vorstand Sepp Enzinger Ehr

Irmi Widholzer ist schon seit 1960 Mitglied im Frasdorfer Trachtenverein.
Ab 1982 übernahm die stolze Trachtlerin für 31 Jahre die Aufgaben der Frauenvertreterin. Bei den Gaufesten hatte sie großen Anteil daran, dass die Lamstoana stets zahlreich vertreten und sauber angezogen waren. Außerdem ist Irmi seit Anfang der Lamstoahalle als Bedienung bei den vielen Festen und Veranstaltungen nicht wegzudenken.
Bereits 2000 erhielt sie vom Chiemgaualpenverband das Ehrenzeichen für 40jährige aktive Mitgliedschaft im Trachtenverein. 2012 folgte das silberne Gauverdienstzeichen und 2013 das Verdienstzeichen unseres Vereins. Dank ihrer immer noch unermüdlichen Einsatzbereitschaft für den Verein, wurde sie dieses Jahr zum Ehrenmitglied ernannt.

30.04.17 Verdienstzeichen für Giiti Furtner

Gauvorstand Miche Huber,Vorstand Sepp Enzinger ;Gi

Brigitte Furtner trat 1982 dem Verein bei.
Nach ihrer Zeit als fleißiges, aktives Trachtendirndl übernahm sie 1990 für 5 Jahre das Amt der 2. Schriftführerin und rückte anschließend als 1. Schriftführerin nach.
Während dieser insgesamt 26 Jahren Schriftführung übernahm sie die führende Hand beim Verfassen von drei Festschriften zu verschiedenen Jubiläen und schrieb die Texte dafür. Auch die Repräsentation des Trachtenvereins in der Dorfzeitung übernahm sie von Beginn an und kümmerte sich um viele organisatorische Dinge, die im Verein zu erledigen sind. Die Arbeit war immer geprägt vom Sinn für Brauchtum und Tradition. Zum Dank für die jahrelange Schriftführerarbeit und all die großen und kleinen Dienste für den Verein erhält sie dieses Jahr das Vereinsverdienstzeichen

30.04.17 Verdienstzeichen für Wast Bauer

Gauvorstand Miche Huber,Vorstand Sepp Enzinger ;Gi

Sebastian Bauer jun., schon von Kindesbeinen an aktiver Trachtler, ist seit seiner Jugend sehr engagiert im Vereinsleben tätig.
So war er ab 1984 insgesamt 26 Jahre lang Mitglied im Ausschuss. Zuerst als 2. Fähnrich und zusätzlich noch sieben Jahre als 2. Vorplattler.
1996 übernahm er das Amt des 2. Vorstands, bevor er ab 2002 acht Jahre lang den Verein als 1. Vorstand leitete.
Für dieses große Engagement wurde ihm 2012 das silberne Gauverdienstzeichen verliehen.
Über seine Zeit im Vereinsausschuss hinaus ist Wast immer noch voller Eifer am Vereinsleben beteiligt. 2015 und 2016 zum Beispiel übernahm er als langjähriger Theaterspieler die Regie der Kleinen Lamstoabühne und begeisterte viele Zuschauer. Auch im kommenden Jahr wird er zusammen mit Hans Weber ein Jubiläumstheater auf die Beine stellen.
Für seine Arbeit im Ausschuss und als Vorstand und für seine immer noch riesige Einsatzbereitschaft im Trachtenverein verleihen wir heuer auch dem Zottner Waste das Vereinsverdienstzeichen.

30.4.17 Jahrtag

Am 30. April gedachten wir beim Jahrtag der Verstorbenen und in den Kriegen gefallenen Vereinsmitglieder.
Herr Pfarrer Overmeyer zelebrierte den Gottesdienst und die Musikkapelle Wildenwart sorgte unter der Leitung von Sebastian Graf für den würdigen musikalischen Rahmen.
Herr Pfarrer Overmeyer segnete gleich zu Beginn die Fahne des Trachtenvereins, die in aufwändiger Arbeit von Fahnen Kössinger aufgefrischt und renoviert wurde.
Vorstand Sepp Enzinger fand in seiner Ansprache am Kriegerdenkmal wieder einmal sehr treffende und zum Nachdenken anregende Worte: Er spannte den Bogen von unseren Vorfahren, die in den Weltkriegen für die Heimat gekämpft und ihr Leben dafür eingesetzt haben, über die Vereinsmitglieder, die nach den Kriegsjahren den Verein wieder aufgebaut und bis in unsere Zeit weitergeführt haben. Die Kriegsschauplätze finden heute nicht mehr vor unserer Haustür statt, sind aber nicht weniger schrecklich und wirken sich auch auf unser Land und unser Leben aus. Für uns sei es heute eine Herausforderung die Hilfsbedürftigen, soweit es in unserer Macht steht, zu unterstützen und dabei nicht unsere eigenen Werte und Traditionen aus den Augen zu verlieren. Wir müssten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.
Anschließend trafen die Vereinsmitglieder in der Lamstoahalle zum Mittagessen zusammen. Sepp Enzinger gab einen Rückblick auf die vergangenen sowie eine Vorausschau der kommenden Festivitäten und Termine.
Wie üblich wurden auch zahlreiche Ehrungen durchgeführt:

Bilder vom Jahrtag

Mitgliederehrung 2017

4.3.17 Musikantenhogascht

Sänger und Musikanten Hoagascht 2017

Am 4. März 2017 fand traditionell mit Beginn der Fastenzeit der Sänger- und Musikantenhoagascht in der Lamstoahalle statt. Norbert Hierl hatte wieder hochkarätige Gruppen eingeladen, die das Herz eines jeden Liebhabers echter Volksmusik höherschlagen ließ. Es wirkten mit die Rimstinger Sänger, die Sagschneider Malan aus Lenggries, die Mühlstoa-Musi, Boarisch Bris und Duo Hierl-Dicker. Sprecher Sigi Götze vertrat den erkrankten Hans Schönauer und führte das interessierte und begeisterte Publikum in der voll besetzten Halle durch ein abwechslungsreiches Programm.

4.3.17 Bilder vom Hogascht

7.1.17 Boarischer Tanz

Boarischer Tanz am 07.01.17

Bei uns fing das neue Jahr gleich rasant an mit dem Boarischen Tanz. Die Stimmung war dank den zahlreichen Besuchern und natürlich unseren zwei Musiken, der „Frasdorfer Geigenmusi“ und der „Virginia Blos“, wieder bestens. Nach der langen tanzfreien Zeit konnte sich keiner auf seinem Platz halten und die Tanzfläche war immer gut gefüllt. Auch die Bar wurde natürlich von niemandem ausgelassen. Nach so einer Gaudi freuen wir uns schon aufs Weiber- und Dirndlkranzl am 21.01.

17.12.2016 Trauer um den Paulkarl Jak

Wir nehmen Abschied von unserem treuen Vereinsmitglied Jakob Koch, der am 17.12.2016 im Alter von 78 Jahren verstarb.
Viele Frasdorfer Bürger, viele Vereinskameraden in Tracht und die Fahnenabordnung gaben dem Paulkarl Jak auf dem Frasdorfer Friedhof das letzte Geleit.
1. Vorstand Sepp Enzinger erinnerte am Grab an die Persönlichkeit und die Verdienste des Verstorbenen:
Jak war seit seinem Vereinsbeitritt im Jahr 1954 6 Jahre Vereinsdiener, 3 Jahre 1. Vorplattler und 4 Jahre 2. Vorstand. Von 1986 bis 1992 gehörte er wiederum dem Ausschuss als Beisitzer an. Bei Planung und Bau der Lamstoahalle in den 80er Jahren gehörte er zu den begeisterten Befürwortern dieses Vorhabens und bemühte sich fleißig um Spenden, um Bürgen und vor allem um die Beschaffung des Bauholzes, das größtenteils von Waldbesitzern gespendet wurde. Viele Vereinsmitglieder und Frasdorfer Bürger werden sich noch gerne an sein lebensfrohes, geselliges und lustiges Gemüt erinnern. Jak war immer für eine Gaudi zu haben und im Fasching maskierte er sich gerne originell.
Später zog er sich aber aus gesundheitlichen Gründen weitgehend vom Vereinsleben zurück. Es ließ es sich trotzdem nicht nehmen vor 5 Jahren den Maibaum zu stiften und auch beim Aufstellen zuzuschauen. Wir werden seiner Persönlichkeit und seiner Verdienste im Verein ein ehrendes Andenken bewahren.

8.12.16 90. Geburtstag Zottner Wast

Sebastian Bauer, der "Zottner Wast von Frasdorf" (dritter von rechts) feierte seinen 90. Geburtstag mit Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller (links daneben) und den Vertretern der Ortsvereine Sepp Mayer vom Trachtenverein, Georg Lankes vom Krankenunterstützungsverein, Johanna Abel von der Pfarrgemeinde Frasdorf und Hans Winkler vom Krieger- und Reservistenvereins Frasdorf (von links).

90 Jahre alt wurde Sebastian Bauer, der „Zottner Wast“. Dazu gratulierten Sepp Mayer, Sepp Hamberger und Anni Hellthaler mit einem Geschenkkorb. Er wurde am 08.12.1926 geboren und ist seit 1946 Mitglied im Trachtenverein „Lamstoana Frasdorf“. 1993 wurde er sogar zum Ehrenmitglied ernannt.
Sebastian Bauer war und ist immer noch sehr aktiv am Vereinsleben beteiligt. Von 1946 bis 1949 war er Vereinsdiener. Von 1950 bis 1962 hatte er das Amt des ersten Fähnrichs. Währenddessen war er drei Jahre als Vorplattler tätig und anschließend noch von 1964 bis 1967 Beisitzer im Ausschuss. In seiner Zeit als Vorplattler wurden auch die ersten Kinder- und Jugendproben auf die Beine gestellt, bei denen er immer sehr engagiert war.
Auch heute noch fehlt er bei kaum einer Veranstaltung und verfolgt vor allem die Preisplattln und Dirndldrahn, wo auch seine Enkel und Urenkel mitmachen. Dass seine Begeisterung für den Trachtenverein von seinen Enkeln und Urenkeln weitergeführt wird, freut Wast ganz besonders.

9.12.16 Nikolausfeier

Am 9.12.16 wurde nach vielen Jahren wieder zu einer gemeinsamen Nikolausfeier aller Vereinsmitglieder eingeladen. In der gemütlich hergerichteten Lamstoahalle warteten vor allem die Kinder schon gespannt auf den Nikolaus. Um auf seinen Besuch einzustimmen wurden weihnachtliche Weisen gespielt und mit Flöte, Ziach und Gesang wurde es langsam „staad“ in der Halle.
Der Nikolaus lobte die Kinder und Jugendlichen für das tolle Mitmachen, das ganze Jahr über und hatte für jeden ein Sackerl mit Nüssen, Mandarinen und Schokolade dabei. Auch bei den Aktiven gab es viel Gutes zu berichten, bei manchen musste der Nikolaus aber auch seine Kramperl vorbeischicken.
Nach der ganzen Aufregung gab es natürlich eine Brotzeit für Kinder, Jugend und Aktive und der Abend ging bei gemütlichem Beisammensein noch einige Zeit.

90. Geburtstag Josef Aiblinger

Zum 90. Geburtstag von Josef Aiblinger gratulierte Sepp Steindlmüller im Namen des Trachtenvereins "Lamstoana Frasdorf". Josef Aiblinger wurde am 09.12.1926 geboren und ist seit 1968 Mitglied in unserem Verein.

13.11.16 Preisschafkopfen

Am Samstag, 13. November fand in der Lamstoahalle das alljährliche Preisschapfkopfen statt.

Bei einem Einsatz von 10€ gab es drei Tischpreise, drei Hauptpreise, einen Damenpreis und einen Schneiderpreis zu gewinnen. Die Chance für einen Spieler, nicht mit leeren Händen heimzugehen war also relativ groß. Das Publikum war recht gemischt Jung und Alt, Frau und Mann waren vertreten. Nach dem Zusammenlosen der Tische wurde sofort mit dem hochkonzentrierten Spiel begonnen. Nach rund drei Stunden stand dann das Ergebnis auch bei den letzten Tischen fest. Was aber nicht heißen sollte, dass einige Spieler schon genug vom Karteln gehabt hätten. Es fanden sich auch nach dem offiziellen Turnier und nach der Preisverteilung noch einige Tische zum Spielen zusammen.

Das Ergebnis:
1. Platz  Irger Marinus Samerberg, 135 Punkte (bessere 1. Halbzeit)
2. Platz  Schäffer Thomas Leitenberg/Frasdorf  135 Punkte
3. Platz  Gmeriner Christoph Bernau  118 Punkte
 
Damenpreis Kurz Christine  81 Punkte
Schneiderpreis  Georg Weber  Frasdorf  35 Punkte
 
Die drei Tischpreise waren ein Stück Schweinebraten, eine große Salami und eine kleine Salami, alles Qualitätsware der Metzgerei Bauer.

6.11.16 Martini-Frühschoppen

Am Sonntag den 06.11.16 durften wir uns wieder über zahlreiche Besucher bei unserem „Martinifrühschoppen" freuen. Mit dem ein oder anderen Weißbier und einer guten Brotzeit starteten Alt und Jung in den Tag. Die „Hallgrafen Musikanten“ spielten schon zum zweiten Mal zu Tanz und Unterhaltung auf. Später eröffneten die Aktiven die mittlerweile traditionelle Martinibar, wo – wie der Name schon sagt – alle möglichen Martinivarianten durchprobiert werden konnten. Die Stimmung war bestens, doch leider hat jede Gaudi irgendwann ein Ende und wir freuen uns jetzt schon aufs nächste Mal.

4.11.2016 Jahresversammlung des GTEV Frasdorf

Vereinsausschuß 2016

71 der derzeit 418 Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung des GTEV Lamstoana am Freitag, 4. November in die Lamstoahalle.

1.Vorstand Sepp Enzinger begrüßte auch Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller, ehemaligen Bürgermeister Benno Voggenauer, die Ehrenvorstände Sepp Bauer und Sepp Steindlmüller, einige Ehrenmitglieder, einige Gemeinderäte und Vorstände anderer Ortsvereine.
Seit der letzten Versammlung verstarben Katharina Stettner, Sebastian Stoib, Anton Brucker, Johann Göttlinger, Antonie Winkler und August Stettner. Die Anwesenden erhoben sich in stillem Gedenken an diese langjährigen Mitglieder.

Vorplattler Sepp Hamberger berichtete, was sich das ganze Jahr über bei den Aktiven des Vereins ereignete: Ein Teil der Aktiven fuhren im Januar mit der Musikkapelle Großholzhausen zur Grünen Woche nach Berlin und durfte dort das Programm in der Bayernhalle mitgestalten. Das Weiber- und Dirndlkranzl mit einer lustigen Einlage war gut besucht. Im April begannen die Plattlerproben. Bei 16 Proben, zusätzlichen Gruppenproben und Drahproben bereiteten sich die Aktiven auf die Preisplattln und Dirndldrahn und die Auftritte im Sommer vor. Die Beteiligung war immer gut. Bei einem gemeinsamen Heimatabend mit den Grainbacher Trachtlern wurde die nachbarschaftliche Geselligkeit gepflegt. Gaufest, Almbauerntag und verschiedene Arbeiten im Vereinsleben forderten Ebenfalls den Einsatz den Aktiven. Beim Gaupreisplattln konnte sich Max Schlosser für die Gaugruppe des Chiemgau-Alpenverbandes qualifizieren.
Sepp Enzinger lobte die Aktiven als große Stütze im Vereinsleben und hob hervor, dass sie viele Arbeiten übernehmen, die in anderen Vereinen von der breiten Masse der Mitglieder getragen werden, was im Frasdorfer Verein aber nicht so der Fall ist.

3.Jugendleiterin Johanna Schäffer informierte die Anwesenden über die Aktivitäten der Kinder (8 Buam, 15 Dirndl) und Jugendgruppe (10 Buam, 13 Dirndl). Auch hier ist die Mitarbeit von vielen Helfern zusätzlich zu den drei Jugendleitern sehr erfreulich und notwendig. Zu den insgesamt 34 Plattlerproben, aufgeteilt auf Kindergruppe am Montag und Jugendgruppe am Mittwoch gab es noch weitere Angebote wie Nikolausfeier mit Basteln, Palmbuschenbinden, Ostereierfärben, Kerzenbasteln, Oarscheim, und Ausflüge. Die geübten Tänze konnten bei den Veranstaltungen im Sommer und beim Almbauerntag gezeigt werden. Bei den Preisplattln erzielten die jungen Trachtler gute Plätze. Die Jugendgruppe belegte beim Gruppenplattln beim 6-Vereine-Preisplattln den 1. Platz. Veronika Brehmer darf bei der Gaujugendgruppe mitmachen.
Sepp Enzinger dankte auch den Jugendleitern, den Helfern und vor allem den Musikanten Michi und Marinus Wörndl, die bei den Platterproben und bei vielen anderen Gelegenheiten immer selbstverständlich aufspielen.

Der Kassenbericht von 1. Kassier Sepp Mayer zeigte, dass der Verein über das Jahr 2015 ein positives Kassenergebnis erzielen konnte. Auch die Rücklagen des Vereins, die vor allem noch aus dem Gaufest-Jahr 2012 stammen, geben keinen Anlass zur Sorge. In die Erhaltung und Modernisierung der Lamstoahalle wurde auch 2015 wieder investiert. Ein Teil der Investitionen wurden durch Zuschüsse von der Gemeinde mitgetragen.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war bei dieser Versammlung die neue Vereinssatzung. In einigen Punkten war die alte Satzung nicht mehr zeitgemäß und wurde deshalb grundsätzlich überarbeitet. Sepp Enzinger erläuterte die wichtigsten Änderungen der Versammlung und ließ dann über die Genehmigung abstimmen. Die neue Satzung wurde einstimmig angenommen.

Die turnusmäßigen Neuwahlen ergaben folgende Zusammensetzung des Vereinsausschusses .....

Dank an verdiente Auschußmitglieder

Sie haben sich um den Trachtenverein „D´ Lamstoana“ Frasdorf verdient gemacht. Vorstand Sepp Enzinger (rechts) und seine beiden Stellvertreter Georg Wörndl (Mitte hinten) und Gust Stettner (links) verabschiedeten Trachtenwartin Brigitte Hamberger (nach 22 Jahren), Schriftführerin Brigitte Furtner (nach 26) und die beiden Jugendleiter Simon Bauer (2 Jahre) und Johanna Schäffer (6 Jahre).

28.10.2016 Benefitzhoagascht

17.10.2016 Trauer um dem Koian Gust

Wir trauern um unser Vereinsmitglied Gust Stettner, der am 17. Oktober 2016 im Alter von 73 Jahren nach schwerer Krankheit verstarb. Bei der Beerdigung erwiesen ihm viele Trachtlerinnen und Trachtler in der Tracht, die Fahnenabordnung des Vereins und eine große Trauergemeinde die letzte Ehre. 1. Vorstand Sepp Enzinger erinnerte am Grab an einen allseits beliebten Vereinskameraden und weit über Frasdorf hinaus bekannten Musikanten. Nicht nur wegen seines Ziachspiels, das er sich in jungen Jahren selbst beigebracht hatte, war er geschätzt. Er war sehr bodenständig, heimatverbunden und gesellig. Im Verein spielte er jahrzehntelang bei den Plattlerproben und auch bei vielen anderen Veranstaltungen auf. Nebenbei gab der in jungen Jahren selbst hervorragende Plattler sein Können an die Jugend weiter. Er war 4 Jahre Vorplattler, Mitglied der Gaugruppe und zwei Jahre 2. Jugendleiter. Er wird uns im Verein sehr fehlen und wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Heimatabend zum Almbauerntag

Wir freuen uns, dass wir nach der 69. Hauptalmbegehung im August jetzt auch den Almbauerntag zum ersten Mal bei uns in Frasdorf ausrichten dürfen“, so Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller beim Festabend des Almwirtschaftlichen Vereins Oberbayern in der Lamstoahalle, „es war schon Zeit, dass wir den Almbauern, den Sennerinnen und Sennern im Sommer einmal die Frasdorfer und Aschauer Almen zeigen konnten und ihnen dazu heute Abend auch noch Tradition und Brauchtum aus Frasdorf und allerhand Wissenswertes über die Almen der Region vermitteln können.
Der Trachtenverein wird sich um das Brauchtum kümmern, der Vorsitzende des Heimat und Geschichtsvereins Frasdorf Rupert Wörndl und Thomas Fischer erzählen allerlei Lustiges und Trauriges, Interessantes und Kurioses über die hiesigen Berge und ihre Almen“.
Trachtenvorstand Sepp Enzinger bot den Gästen zwischen Garmisch und Berchtesgaden alles an, was ein Chiemgauer Trachtenverein zu bieten hat, schneidige Plattler, flinke Dreherinnen, Sänger und Musikanten und dazu die Musikkapelle Wildenwart.
Das Programm in der gut besuchten Lamstoahalle bot allen Besuchern etwas, besonderes Interesse fand bei allen die außergewöhnliche Dekoration: über 50 Kuhglocken und Schellen hingen über der Bühne und im ganzen Saal verteilt, dazu waren überall die kunstvollen Fuikel und der reiche Kopfschmuck der Kühe vom Almabtrieb zu bewundern.
Als außergewöhnliche Gäste sangen die Walchschmied Sänger vom Leben auf den Almen, von Jagd und Wilderei, begleitet von Johannes Fischer auf der Harfe. Die Almkirta Musi aus Frasdorf und Aschau gestaltete den staden Teil und die Wildenwarter Weisenbläser brachten getragene Töne von den Almen direkt in die Lamstoahalle. Die Jugendgruppe und die Aktiven des Festvereins zeigten den Gästen im Saal alle Plattler und Trachtentänze, für die der Chiemgau bekannt ist und die von den anderen Gauen rundherum bewundert und wegen ihrer Exaktheit bestaunt werden.
Rupert Wörndl und Thomas Fischer führten als Ansager durch den Abend, brachten allerlei aus dem Kuriositätenkabinett der hiesigen Almen, erzählten von der Leichtfertigkeit auf den Almen und dem Bestreben der Behörden dagegen anzugehen und stellten dazu noch ein paar regionale Persönlichkeiten aus dem Almleben der Vergangenheit vor. „Obwohl sie längst der grüne Rasen deckt, sind sie immer noch im Gespräch und damit unter uns“, so Thomas Fischer
(Text und Bild H. Rehberg)

Ausführlicher Bericht und Fotos

Weitere Bilder AVO....

Wir Gratulieren

Wir gratulieren

Unsere treuen Vereinsmitglieder Barbara und Horst Wagner, Oberprienmühle, feierten im September ihre Diamantene Hochzeit. Die beiden stellvertretenden Vorstände Gust Stettner und Georg Wörndl gratulierten zu diesem seltenen Jubiläum und überreichten einen kleinen Geschenkkorb. Die Eheleute sind schon viele Jahre aktive Mitglieder, Barbara schon seit ihrer Jugend. Sie nahmen immer regen Anteil an unserem Vereinsleben und beteiligten sich an den Trachtenfesten solange es ihre Gesundheit erlaubte.

Johanna und Sepp Schlosser, Thal, feierten ebenfalls ein Ehejubiläum, die Goldene Hochzeit. 1. Vorstand Sepp Enzinger und Sepp Mayer reihten sich in den Kreis der Gratulanten und übergaben einen bunten Geschenkkorb. Auch die beiden sind langjährige, rührige Trachtler, Sepp war Vorplattler, Beisitzer und lange Jahre 2. Vorstand. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Diamantene Hochzeit Barbara und Horst Wagner

Unsere 2. Vorstände gratulierten dem Ehepaar Wagner zum 60. Hochzeitstag

Goldene Hochzeit Hanni und Sepp Schlosser

Wir Gratulieren unserem langjährigen 2. Vorstand Sepp Schlosser zur Goldenen Hochzeit

24.9.16 Speckfest

Am 24.09.16 war es wieder soweit, die Lamstoana Frasdorf veranstalteten das alljährliche Speckfest. Dieses Jahr spielte die „Schladl Muse“ in der gut besetzten Halle auf und begeisterte zahlreiche Besucher zum Tanzen. Gestärkt mit Wein und Speckbrotzeit konnten die Buam und natürlich auch die Dirndl ihre Kräfte beim mittlerweile traditionellen „Tragerlquerstapeln“ messen. Zu späterer Stunde öffneten die Aktiven dann die Bar, wo die heitere Stimmung noch lange anhielt.

Vereinsausflug nach Südtirol

Vereinsausflug nach Südtirol 17.9. – 18.9.16

Nach dem gelungenen 2-tägigen Ausflug, letztes Jahr nach Tiefenbach im Allgäu organisierte Sepp Enzinger heuer einen Vereinsausflug nach Südtirol. Die erste Station nach einer ca. 2 stündigen, wie immer lustigen und musikalischen Fahrt, war Franzensfeste in der Nähe von Brixen. Dort wurde uns ein kurzer Vortrag über den Brennerbasistunnel sowie eine Führung durch die dreiteilige Festung geboten. Danach ging es zum Mittagessen oder auch Kaffeetrinken nach Brixen. Natürlich darf auch eine Weinprobe in Südtirol nicht fehlen. Auf dem Weingut Radoar in Feldthurns zeigte uns der Winzer Norbert Blasbichler seinen Bio-Hof und gab uns einen Einblick in die aufwändige Arbeit der Herstellung von Qualitätsweinen und verschiedenen Obstbränden. Danach durften wir die Erzeugnisse bei einer Weinprobe und einer kleinen Brotzeit auch probieren. Eine besondere Spezialität des Radoar-Hofs ist der Kastanienbrand.
Gestärkt und mit bester Laune machten wir uns auf den Weg in unsere Unterkunft, wenige Kilometer außerhalb von Klausen. Kurze Zeit später ging es dann aber auch schon wieder los. Unser Busfahrer chauffierte uns in die Altstadt von Klausen zum traditionellen „Gassltörggelen“. Wie der Name schon sagt spielt sich das Ganze in den Gassen der Altstadt ab. Überall gibt es Ständchen mit Südtiroler Spezialitäten und selbstverständlich eine große Auswahl an heimischen Weinen. Dank den verschiedensten Musikgruppen, von Blasmusik über Oberkrainer bis zu modernen Bands, war für jeden, ob alt oder jung, genau das Richtige dabei und wir hatten eine „Mordsgaudi“.
Am Sonntag nach dem Frühstück führte uns die Reise durchs Pustertal. Zum Mittagessen und für einen Spaziergang hielten wir am traumhaften Pragser Wildsee, der mit seiner blau-grünen Farbe und umringt von den Pragser Dolomiten eine gigantische Kulisse bietet. Auf dem Heimweg über den Felber-Tauern-Pass machten wir in der Nähe von Kitzbühel nochmal einen Zwischenstopp zum Kaffeetrinken bevor wir dann um ca. 19.00 Uhr wieder in Frasdorf ankamen.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Vorstand Sepp Enzinger für die Organisation des wieder mal sehr gelungenen Ausflugs

4.9.2016 Trauer um Antonie Winkler

Am 4. September 2016 verstarb unser treues Vereinsmitglied Antonie Winkler vom Schusterhof in Westerndorf im Alter von 84 Jahren. Noch im Frühjahr erhielt sie die Ehrung für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit. Solange es ihre Gesundheit zuließ, war sie immer fleißig bei den Trachtenfesten, kirchlichen Festen und vielen Veranstaltungen dabei und trug stolz ihre Tracht. Sie hatte immer Freude an der Geselligkeit, Volksmusik und Brauchtum. Viele Trachtlerinnen und Trachtler und die Fahnenabordnung des Vereins gaben ihr auf dem Friedhof das letzte Geleit.

18.8.2016 Trauer um den Hoisn Hans

Wir trauern um unser treues Vereinsmitglied Johann Göttlinger, der am 18. August 2016 im Alter von 89 Jahren verstarb. Eine große Trauergemeinde, die Fahnenabordnung unseres Vereins und viele Mitglieder in Tracht begleiteten ihn auf seinem letzten Weg. Vorstand Sepp Enzinger erinnerte am Grab an die Verdienste vom Hoisn Hans.
Hans unterstützte den Vereinsausschuss von 1972 bis 1977 und 1982 bis 1992 als 2. Kassier. Auch bei den Veranstaltungen des Vereins und den Besuchen der Trachtenfeste, an denen er sich in den letzten Jahren gerne auf dem Leutewagen beteiligte, war Hans immer ein aktives und interessiertes Vereinsmitglied. Er war auch immer sehr spendabel, was die finanzielle Unterstützung des Vereins anging. Es war ihm aber immer wichtig, dass dies im Stillen geschah.
1996 wurde Hans zum Ehrenmitglied ernannt.
Beim Jahrtag im Frühjahr dieses Jahres erhielt Hans noch die Ehrung für 70 jährige Mitgliedschaft. Lotte und Ludwig Göttlinger holten ihn hierzu extra aus dem Seniorenheim am Samerberg ab und er freute sich sehr, dass er die Ehrung persönlich entgegennehmen konnte.
Wir werden dem Hans ein ehrendes Andenken bewahren.

Gaudirndldrahn und Gaupreisplattln

Gaudirndldrahn und Gaupreisplattln am 29. Juli und 7.August 2016 in Unterwössen

Aktive Dirndl I:  40. Furtner Magdalena
Aktive Dirndl II: 18. Voggenauer Elisabeth, 20. Winkler Carina,

Aktive Buam I: 10. Schlosser Max, 17. Brehmer Sepp, 26.Hamberger Sepp, 42. Brehmer Xaver
 
Max Schlosser ist im nächsten Jahr Mitglied der Gaugruppe des Chiemgau- Alpenverbands

Aktive Buam II: 13. Bauer Martin,  28. Wörndl Marinus, 30. Kink Andreas,  32. Graf Sebastian.

Gruppenplattln:
Die Gruppe mit Bauer Martin, Kink Andi, Wörndl Marinus und Graf Sebastian belegen Platz 8.
Die Gruppe mit Hamberger Sepp, Schlosser Max, Schäffer Peter, Brehmer Sepp belegte Platz 12.
Die beiden Gruppen wurden beim Tanzen unterstützt von den Dirndln Winkler Carina, Voggenauer Lisa, Furtner Magdalena und Kollmannsberger Lisa

Die gesamten Ergebnislisten der Preisplattln finden Sie hier .....

31.7.16 Gaufest in Ünterwössen

Meistpreis für frasdorf vor Wildenwart und Greimharting

Am Sonntag, 31. Juli fand dann das Gaufest des Chiemgau-Alpenverbandes in Unterwössen statt. Die Lamstoana beteiligten sich mit 177 Personen, einem Leutewagen und halbtags mit der Musikkapelle Großholzhausen und ereichten den 13 Platz in der Festzugsbewertung. Auch alle weiteren Veranstaltungen im Festzelt in Prien wurden besonders von unseren jungen Vereinsmitgliedern fleißig, ausgiebig und oft bis in die frühen Morgenstunden besucht.

zur Ergebnisliste...

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Vereinsmitgliedern für die gute Beteiligung und die Unterstützung bei den Trachtenfesten und auch bei allen anderen Veranstaltungen im Sommer.

10.7.16 6 Vereine-Preisplattln

Sieger biem 6 Vereineprisplattln 2016 die Jugendgruppe aus Frasdorf

6-Vereine-Preisplattln am 10. Juli 2016, ausgerichtet vom GTEV Wildenwart in der Lamstoahalle in Frasdorf

Am 10. Juli richtete der Trachtenverein Wildenwart das 6-Vereine-Preisplattln der Trachtenvereine Wildenwart, Greimharting, Frasdorf, Höhenmoos, Prien und Atzing in der Lamstoahalle aus. Von unserem Verein beteiligten sich 19 Kinder und Jugendliche und 9 Aktive Dirndl und Buam.

Außerdem stellten sich zwei Gruppen beim „Gruppenplattln“.
Martin Bauer, Marinus Wörndl, Andi Kink und Sebastian Graf erreichten Platz 2 mit 73,2 Punkten.
Sepp Hamberger, Max Schlosser, Sepp Brehmer und Jonas Sandner erreichten Platz 4 mit 70,6 Punkten.
Die beiden Gruppen wurden beim Tanzen unterstützt von den Dirndln Carina Winkler, Lisa Voggenauer, Magdalena Furtner und Verena Staudhamer.

Bei den Gruppen der Jugend siegten zum wiederholten Male die Frasdorfer mit Georg Weber, Niklas Wagner, Seppi Spiegelberger und Sebastian Angerer.

ei der Preisverteilung nach über 6 Stunden Kampf um jeden Zehntelpunkt wurden allen Teilnehmern, ob erfolgreich oder mit der eigenen Leistung nicht so zufrieden, schöne Preise als Erinnerung überreicht. Die Buam jeder Altersgruppe bekamen ein Krügerl, -bei den ersten drei Plätzen mit Zinndeckel- und ein handgeschnitztes Edelweiß. Alle Dirndl bekamen Trachtenschmuck bestehend aus Ohrringen und einem Anhänger. Hier bekamen die Erstplatzierten jeweils einen bunten Blumenstrauß. Beim Gruppenplattln gab es schöne, große Humpen und einen reich beladenen Brotzeitteller.

Auch beim Einzelplattln und Dirndldrahn waren die Frasdorfer Trachtler recht erfolgreich:

Buam bis 10 Jahre:
12. Andreas Weber, 16. Sebastian Keil.
Dirndl bis 10 Jahre:
3. Spiegelberger Christina, 10. Juli Steffl, 11. Anna Richter.
Buam 10-13 Jahre:
2. Seppi Spiegelberger, 12. Sebastian Angerer, 14. Tobi Kollmannsberger, 17. Robert Angerer.
Dirndl 10-13 Jahre:
6. Eva Stoib, 7. Heidi Buchauer, 9. Franziska Angerer, 17.Verena Mair, 18. Lena Sigelreitmayer.
Buam 13-16 Jahre:
12. Georg Weber, 13. Niklas Wagner.
Dirndl 13-16 Jahre
2. Veronika Brehmer, 5. Marlene Enzinger, 12. Annalena Weber, 19. Andrea Enzinger,
Aktive Buam I
3.Max Schlosser, 4. Sepp Brehmer, 5. Sepp Hamberger, 6. Jonas Sandner, 8. Xaver Brehmer.
Aktive Buam II
2. Bauer Martin, 5. Wörndl Marinus, 7. Andreas Kink, 8. Sebastian Graf.
Aktive Dirndl:
8. Elisabeth Voggenauer, 11. Winkler Carina, 14. Verena Staudhammer, 26. Magdalena Furtner, 35. Lisa Kollmannsberger.

mehr Bilder finden sie hier...

zur Ergebnisliste

25.6.16 Vereinspreisplattln

Beim Vereinspreisplattln des GTEV Lamstoana am 25 Juni 2016 beteiligten sich 36 Kinder und Jugendliche, 24 Aktive und 4 Plattler in der Alterklasse. Zum Gruppenplattln wurden die 16 Aktiven Buam bunt zusammengelost so blieb diese Wertung bis zum Schluss spannend.

Die Zeit zwischen Wettkampf und Preisverteilung wurde von Trachtentänzen der Kinder, Jungend und der Aktiven aufgelockert.

Die vier Preisrichter Hermann Färbinger aus Rottau, Peter Thaurer aus Prien, Christian Lechner aus Höhenmoos und Andreas Rummelsberger aus Bernau bemühten sich über drei Stunden alle Teilnehmer, ob alter Hase oder blutiger Anfänger, gerecht zu bewerten. Für die Musikanten war es ebenfalls ein anstrengender Abend, sie spielten mit großem Einsatz immer wieder die gleichen Plattler.

Bei der Preisverteilung wurden alle Teilnehmer mit einem schönen Preis belohnt. Besonders für die Kinder sind Aufregung und Spannung immer groß, bis sie endlich ihre Platzierung erfahren. Sie bekamen in diesem Jahr schön bemalte Kleiderbügel. So kann das schöne Trachtengwand oder die gute Kurze immer stilgerecht aufgeräumt werden.

Für die Aktiven Dirndl gab es einen zum Trachtengwand passenden Schal und für die Buam ein weißes Hemd mit aufgesticktem Vereinsnamen.

1.Vorstand Sepp Enzinger bedankte sich bei den Jugendleitern und ihren Helfern für die viele Arbeit und den unermüdlichen Einsatz den sie den Sommer über für den Vereinsnachwuchs leisten. Den Vorplattlern und der Dirndlverteterin dankte Sepp ebenfalls.

Bei den Aktiven Buam gewann zum 5. Mal in Folge Martin Bauer, bei den Dirndln lag Carina Winkler auf dem 1. Platz. Nachdem sie im letzten Jahr wegen einer Verletzung ausfiel durfte sie heuer nach dreimaligem Sieg den Wanderteller endgültig mit heimnehmen. Den Wanderpokal für den vorletzten Platz, gestiftet von Peter Mayer, nahm diesmal Sebastian Weber für ein Jahr mit nach Hause. Das alljährliche „Kopf an Kopf-Rennen“ in der Altersklasse entschied wieder einmal Mathias Prankl jun. vor Sepp Enzinger.

Alle Platzierungen stehen in der Ergebnisliste: [42 KB]

07.05.16 Zünftiger Aufnacht

„Zünftiger Aufnocht“

Gleich zu Beginn der diesjährigen Trachtensaison veranstalteten die „Lamstoana“ Frasdorf zusammen mit dem GTEV „Hochries-Samerberg“ Grainbach am 07.Mai 2016 einen „Zünftigen Aufnacht“ in der Lamstoahalle. Durch das gemeinsame Maibaumaufstellen 2013 und einige lustige Tage in Berlin auf der „Grünen Woche“, entstand in den letzten Jahren eine engere Bindung zwischen den beiden Vereinen, die mit diesem Abend noch mehr gefestigt wurde.

Bei den zahlreichen Auftritten zeigten die Kinder- und Jugendgruppen sowie die Aktiven der beiden Vereine gemeinsam Tänze und Platter. Auch an Musikalischem hat es nicht gefehlt. So zeigten zum Beispiel die „Frasdorfer Weisenbläser“ oder die „Doagl-Gschwister“ mit ihrem Gesang ihr Können. Mehrere Tanzrunden, die von der „Werkstattmusi“ begleitet wurden, und Georg Brandmeier, der mit Witzen und kleinen Geschichten durch das Programm geführt hat, brachten Abwechslung in den Abend. Zum Abschluss wurde noch zur allseits bekannten „Amboss-Polka“ geplattelt, wo Jung und Alt gemeinsam auf der Bühne standen.

24.04.2016 Jahrtag

Beim Jahrtag des Trachtenverein Lamstoana am Sonntag, den 24. April gedachten die Vereinsmitglieder, die meisten in Tracht, den verstorbenen und in den Kriegen gefallenen Mitgliedern des Vereins. Herr Pfarrer Weindl zelebrierte den feierlichen Gottesdienst. Die Musikkapelle Wildenwart, unter der Leitung von Sebastian Graf, umrahmte die Feier traditionell mit der Schubert Messe. Bei seiner Ansprache am Kriegerdenkmal mahnte 1. Vorstand Sepp Enzinger inne zu halten und an die Verstorbenen zu denken und ihre Leistungen, die sie für den Verein, die Gemeinde und für uns erbracht haben, zu würdigen. Ohne unsere Wurzeln, die uns unsere Vorfahren gegeben haben, hätte man keinen Grundstock auf dem man die Zukunft gestalten könne. Unsere Heimat sei nicht bloß die Landschaft und die äußeren Umstände, in denen wir leben, sondern ein Lebensgefühl. Das gelte es zu erhalten und zwar von jedem Einzelnen. Das alt hergebrachte müsse aber mit neuem Leben erfüllt werden, das heißt auch einmal etwas zu erneuern, zu renovieren, mit der zu Zeit gehen, aber dabei auf sein Gefühl und sein Herz zu hören. „Man soll sich dem Neuen nicht verschließen, aber s´Herz darf´s nicht kosten“ sagte einmal der Kiem Pauli. Sepp bedauerte, dass in der heutigen Gesellschaft immer herzloser gehandelt werde, nur noch Zahlen, immer schneller, weiter, höher, reicher und mehr Macht sei wichtig. Würde öfter das Herz entscheiden gäbe es mehr Frieden und Freude in unserem Leben und auf der ganzen Welt. Zum Schluss gedachte der 1. Vorstand noch den seit dem letzten Jahrtag verstorbenen Mitgliedern Josef Wollschlager am 20.06.2015, Katharina Stettner am 25.03.2016 und Sebastian Stoib am 16.04.2016 und stellte eine Blumenschale nieder.

Angeführt von der Fahne und der Musikkapelle marschierten die Trachtler zur Lamstoahalle. Dort spielte die Musikkappelle noch ein paar Stücke. 1. Vorstand Sepp Enzinger berichtete kurz von den letzten Veranstaltungen und Aktivitäten im Vereinsleben.

24.04.2016 Mitgliederehrung am Jahrtag

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt :
25 Jahre: Josef Mayer, Bichl, Ludwig Obholzer, Maria Reichhold, Christiane Schmid.
40 Jahre: Lorenz Baumgartner sen., Konrad Brunner, Georg Buchauer, Hubert Volkelt
50 Jahre: Martin Baumgartner, Anna Enzinger, Günter Leitner.
60 Jahre: Georg und Veronika Göttlinger, Franz Osterhammer, Georg Weber, Sebastian Weber sen., Antonie Winkler, Georg Wörndl sen
70 Jahre : - Monika Guggenbichler, sie war 1958 Fahnenmutter.
- Sebastian Bauer, sen. ist Ehrenmitglied und von 1946 bis 1967 in verschiedenen Ämtern im Ausschuss tätig gewesen.
- Johann Göttlinger, ist Ehrenmitglieder und insgesamt 15 Jahre 2. Kassier

Für 60 und 70 Jahre wurden schmuckvolle, gerahmte Urkunden verliehen. Die anderen erhielten Zeichen zum Anstecken.

Vom Chiemgau-Alpenverband war der stellvertretenden Gauvorstand Georg Westner anwesend und verlieh Georg Buchauer das Ehrenzeichen für 40 jährige aktive Mitgliedschaft in einem Trachtenverein.

mehr...

13.02.16 Musikantenhoagascht

Zum Sänger- und Musikanten-Hoagascht lud der Trachtenverein Lamstoana am Samstag, 13. Februar ein. Die Zusammenstellung der Gruppen organisierte, wie schon seit über 25 Jahren, Norbert Hierl, selber begeisterter Musikant mit Sachverstand und Liebe zur echten Volksmusik.
Mitwirkende waren Stibei-Buam, Strasser Diandl aus Wattens in Tirol, Haushamer Bergwachtgsang, Kirchleitn Soatn-Musi, Duo Hierl-Dicker, Sprecherin: Hermine Strasser.
Die Veranstaltung war schon lange vorher nahezu ausverkauft.
Für die Organisation der Kartenreservierung möchten wir uns bei Brigitte Furtner bedanken.

24.01.2016 Weiber- und Dirndlkranzl

Einlage „Notstand im Altenheim“

Am 2. Faschingswochenende stand das Weiber- und Dirndlkranzl in der Lamstoahalle an, das die Aktiven wieder mit großer Vorfreude und viel Mühe organisierten. Die „Erlbacher“ spielten wie gewohnt zünftig auf und auch die Einlage der Aktiven mit dem Thema „Notstand im Altenheim“ sorgte für viel Gaudi. Nachdem fleißig getanzt wurde und die Bar schon gut gefüllt war zeigte die Aschauer Faschingsgilde ihr volles Programm und auch das sympathische Prinzenpaar Veronika II. und Johannes I. begeisterten das Publikum mit einem schwungvollen Walzer und einem fetzigen Showtanz. Danach wurde natürlich noch bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert.

24.1.16 Hans Osterhammer zum 80.ger

Hans Osterhammer (Mitte) mit den Gratulanten vom Trachtenverein Rohrdorf (links) und Frasdorf (rechts)

Wir gratulierten Hans Osterhammer (Lindl Hans) zum 80. Geburtstag. 1. Vorstand Sepp Enzinger und 2. Vorstand Georg Wörndl überbrachten die guten Wünsche und ein Geschenk vom Verein zur Geburtstagsfeier im Gasthaus „Zur Post“ in Rohrdorf. Hans war insgesamt fast 50 Jahre zuverlässiger und fleißiger Vereinsspieler bei den Plattlerproben. Auch beim Bau der Lamstoahalle war Hans mit vielen Arbeitsstunden maßgeblich beteiligt. 2015 wurde ihm das Verdienstzeichen der GTEV Lamstoana verliehen. Für die Aktiven war es Ehrensache dem Hans mit einem schneidigen Plattler ebenfalls zum Geburtstag zu gratulieren. Er freute sich sehr über dieses unverhoffte „Geschenk“.

Fahrt zur Grünen Woche

Auf ging’s auch dieses Jahr für ca. 20 Lamstoana Trachtler und Goaßlschnoizer, dieses Mal in Begleitung der Großholzhausener Musikkapelle, zur „Grünen Woche“ nach Berlin. Natürlich sorgte auch das ein oder andere Pils am Morgen schon für gute Stimmung auf der langen Busfahrt. In Berlin angekommen folgte eine Stadtrundfahrt und ein gemeinsames Abendessen im Maximilianswirtshaus. Am Freitag ging es zumindest für einen Teil schon auf die „Grüne Woche“. Später trafen sich alle beim „Verein der Bayern in Berlin e.V.“ - eine Art Trachtenverein- wieder, der zum Abendessen eingeladen hatte. Der Höhepunkt des Ausflugs war dann am Samstag, als die Goaßlschnoizer und Plattler die Besucher der „Grünen Woche“ mit Auftritten in der Baden Württemberger-, und in der Bayernhalle begeistern konnten. Zurück in die Heimat ging’s am Sonntagvormittag.

02.01.2016 Boarischer Tanz

Am 02. Januar 2016 veranstaltete der Trachtenverein Lamstoana Frasdorf wieder den „Boarischen Tanz“ mit vollem Erfolg. Für ausgelassene Stimmung und eine ständig gefüllte Tanzfläche sorgte, wie auch schon im letzten Jahr die „Tegernseer Tanzlmusi“. Nach einem gemütlichen Zusammensitzen und heiteren Tanzrunden konnten die zahlreichen Besucher den Abend, wie immer an der Bar ausklingen lassen.

ältere Berichte